Hamburg will’s wissen


Yawning
© Len Matthews, (CC BY-ND 2.0)

Welchen Nutzen hat das Gähnen für uns Menschen?

Bert (36 Jahre)

Antwort

Die volkstümliche Erklärung, Gähnen erhöhe den Sauerstoffgehalt im Körper, welche übrigens von Hyppokrates stammte, ist laut der heutigen Forschung nicht richtig. Vielmehr ist der Vorgang des Gähnens viel komplexer als wir denken.
Richtig ist:
• Gähnen ist oft ein Zeichen von Müdigkeit
• Gähnen ist offenbar ein Mittel, um unser Gehirn in anstrengenden Situationen wach zu halten
• Man nimmt an, dass durch das Gähnen die Arbeitstemperatur im Gehirn aufrechterhalten und somit seiner Überhitzung vorgebeugt wird, denn die Reaktionszeit verlangsamt sich und die Gedächtnisleistung lässt nach, wenn die Temperatur auch nur um 0,1 Grad Celsius von der Idealtemperatur abweicht.
Deshalb gähnen wir im Sommer mehr als im Winter. Wenn wir Angst und Sorgen haben und unsere Gehirne heißer werden, gähnen wir ebenfalls mehr.

Prof. Dr. Claudia Schulte-Meßtorff
FOM Hochschule für Oekonomie & Management, Gesundheits- und Sozialmanagement

Antwort

Die biologische Funktion ist nicht aufgeklärt.
Bei Tieren vermutet man eine Verbesserung der Belüftung der Atemorgane. Neben typischen Situationen (vor dem Einschlafen und nach dem Aufwachen) gibt es das sog. "empathische Gähnen" (Gähnen steckt an). Und hierzu gibt es auch Forschung, die zeigt, dass Mitgähnen möglicherweise ein Empathieindikator ist. Gähnen könnte also eine kommunikative Funktion haben.

Prof. Dr. Yong-Seun Chang-Gusko
FOM Hochschule für Oekonomie & Management, Gesundheits- und Sozialmanagement