Hamburg will’s wissen


Keeping secrets
© Stephen Topp (CC BY-NC 2.0)

Woher kommt der Schluckauf?

Emilie (23 Jahre)

Antwort

Der Schluckauf ist ein Reflex und kann von uns nicht willentlich unterdrückt werden. Wie bei einer starken Einatmung spannen sich das Zwerchfell und Muskulatur zwischen den Rippen an, jedoch wird unmittelbar danach der Luftweg im Kehlkopf verschlossen, so dass die einströmende Luft gegen die Stimmlippen prallt und so den charakteristischen Hicks-Ton erzeugt. Normalerweise erfolgt ein derartiger Verschluss beim Schlucken, damit Nahrung und Flüssigkeit nicht in die Luftröhre gelangen.
Bei Erwachsenen hat der Schluckauf keine Funktion und meist endet der sich alle 1 bis 15 Sekunden wiederholende Prozess nach einiger Zeit von selbst. Da schon Ungeborene im Mutterleib häufig ausgiebig „Hicksen“, wird angenommen, dass der Schluckauf dort dem „Unterwasser-Training“ des Atemvorgangs dient.

Prof. Dr. rer. nat. Christiane K. Bauer
Universitätsklinikum Hamburg Eppendorf
Institut für Zelluläre und Integrative Physiologie

#54.162.60.75