Hamburg will’s wissen


Candles
© Roger Ahlbrand (CC BY 2.0)

Warum leuchtet eine Kerze unten blau?

Caroline (42 Jahre)

Antwort

Zuerst müssen wir uns anschauen, wie heiß die Flamme an den unterschiedlichen Stellen ist.
Die Kerzenflamme speist sich aus dem Wachs, bei „normalen“ Kerzen ist das heute Paraffin – die chemische Summenformel lautet CnH2n+2. Wenn wir die Kerze anzünden, schmilzt das Wachs und wandert durch den Docht nach oben. Dort verdampft es dann aufgrund der Hitze. Da der Dampf heiß ist, steigt er nach oben und durch die steigenden Temperaturen verändert sich die Zusammensetzung der Moleküle. In der Reaktionszone mischt sich alles mit dem Sauerstoff der Luft und verbrennt schlussendlich hauptsächlich zu Wasser(dampf) und Kohlenstoffdioxid.

Die Farbe, welche in der Frage interessierte, entsteht durch die Zwischenprodukte. Unter anderem entstehen Rußpartikel, also purer Kohlenstoff. Und genau dieser macht die blaue Farbe aus. Der Kohlenstoff entsteht durch eine chemische Reaktion und hat dadurch mehr Energie als er braucht. Diese Energie wird abgegeben und erscheint uns als blau gefärbte Flamme. Wir sehen also eigentlich nur die überschüssige Energie. Die orangen und gelben Anteile einer Kerzenflamme entstehen dadurch, dass der Kohlenstoff in Anwesenheit von Sauerstoff anfängt zu glühen und dabei Licht abgibt, so wie bei alten Glühbirnen, bei denen der Kohlefaden angefangen hat zu glühen. Dort verbrannte er nur nicht, weil in der Glühbirne kein Sauerstoff vorhanden war.

Bernhard Scholz, MINT-Projekt
Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald

#54.162.218.214